Beichte

Das Sakrament der Versöhnung (auch Beichte oder Bußsakrament genannt) ist jenes Zeichen, durch welches Gott dem Menschen als ein barmherziger Gott begegnet. Der Sinn der Beichte ist, dass man gründlich über das Leben nachdenkt, auch über das, was man versäumt hat, über das, wo man schuldig geworden ist. Im Gespräch mit dem Priester erklärt man seine Bereitschaft, die negativen Folgen seines Verhaltens im Rahmen seiner Möglichkeiten wieder gut zu machen. Der Priester erinnert im Auftrag der Kirche an die Heilstaten Gottes (Tod und Auferstehung Jesu) und spricht dem Menschen Vergebung, Ermutigung und Frieden zu.

Möglichkeiten zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung werden regelmäßig angeboten. Die nächsten Beichtgelegenheiten entnehmen Sie bitte der aktuellen Gottesdienstordnung. Weiters kann auch ein persönlicher Termin mit dem Priester vereinbart werden.